Markus Wirthmann | Netz

Selbsterkenntnis - Aaron Moulton im Gespräch mit ...

... STIL IN BERLIN

Aaron Moulton, Gründer einer meiner Lieblingsgalerien der letzten drei Jahre - denn genauso lang existierte Feinkost in der Bernauer Straße, spricht im Interview mit dem Stil- und Fashion-Blog über sein aktuelles Projekt During Office Hours, seine Pläne, über das finden guter Ausstellungstitel und die vergangenen drei Jahre. Dabei offenbart er uns, besonders im letzten Teil des Gesprächs, eine Einschätzung des Kunstbetriebs (unter Berücksichtigung von Open Calls und Leistungsschau) und eine wichtige Selbsterkenntnis:

... Also I’m not good at selling art. I don’t kiss rings well and people should be adult enough to make their own decisions without depending on their ears as to whether something is worth their attention or if they want to live with whatever merch we are selling based on their understanding of its intrinsic value and not for the fact it will help their friend count on facebook.
Our system is very, very delicate like a baroque house of cards full of social and professional blackmail and black markets of all shades. Unfortunately we don’t have a level of journalism that addresses such things. It shifts between anonymous gossip and creative writing and even though everyone knows the same terrible story, no one reports on it. Does it really matter if you aren’t invited to the next dinner? The typical response you get when one makes a lament is “it is what it is” or “that’s how it goes”. That’s pretty helpless and maybe even complicit in all its complacency. Ours is a system that does not benefit from speaking clearly or anything that remotely resembles transparency around decision-making. We closed the gallery because we wanted to, not because we had to.

Hier geht´s zum ganzen Interview >>

Danke für den Link via Twitter @EarlMobile von Castor und Pollux

Markus Wirthmann, 12.01.11 | Mehr von dieser Autorin/diesem Autor

 

Kunst-Blog.com, Copyright 2005-2014. Alle Rechte vorbehalten.

Soweit nicht anders angegeben liegen die Rechte bei den jeweiligen Autoren und Künstlern, die die Urheber der Beiträge sind, und bei Kunst-Blog.com. Für Webseiten, auf die von dieser Site aus verlinkt wird, sind ausschließlich die Betreiber der jeweiligen Angebote verantwortlich.

 

Kommentare

"Unfortunately we don’t have a level of journalism that addresses such things. "

Aufgabe der Kunst ist es wohl auch solche Lücken zu schliessen.

O.Z. | 24.06.11

 

Schreiben Sie einen Kommentar zu »Selbsterkenntnis - Aaron Moulton im Gespräch mit ...«




Automatisch anmelden?